Clara W. ist noch immer begeistert von ihrem neuen Wohnzimmer: Sie hat vor vier Jahren eine Reise nach Äthiopien unternommen und dort sehr viele Erfahrungen gesammelt. Ihre Eindrücke hat sie in Bildern festgehalten, die sie auf Leinwände drucken lies. Mit diesen Leinwänden hat sie nun ihr Wohnzimmer verschönert. Doch mehr dazu wird sie Ihnen selbst berichten:

„Ich bin damals gemeinsam mit meinem Mann nach Äthiopien geflogen. Sicherlich, es ist kein typisches Reiseland und schon gar kein Touristenziel. Doch genau solche Länder suchen wir uns zum Reisen immer aus: Wir wollen dorthin, worüber man in den Nachrichten wenig zu erfahren bekommt. Mein Mann ist Fotograf und ich bin in der Branche der Etikettenhersteller tätig. Ich verfüge über die richtigen Kontakte und kann mir daher preiswert Fotografien meines Mannes drucken lassen. Seit Jahren bereisen wir verschiedene Länder und schmücken unsere Wohnung mit Fotos unserer Eindrücke.

Während unserer Reise haben uns vor allem die Menschen, die wir während einer Palmsonntagprozession trafen, sehr beeindruckt. Nicht nur auf unseren Fotos leuchten ihre Gewänder sehr farbenfroh in Gold und anderen kräftigen Farben. Die Gewänder, die sie trugen, waren aus schweren, bestickten oder bedruckten bunten Stoffen gefertigt. Auch die Kreuze, die sie bei sich trugen, faszinierten uns sehr, denn die waren recht kunstvoll verziert.

Gewöhnungsbedürftig waren für uns die Stammesangehörigen der Mursi. Zu Ihnen zählen weniger als 10.000 Menschen, die im unteren Omo-Tal wohnen. Bekannt sind sie auch in Deutschland aufgrund ihrer Körpermodifikationen. So ist es bei den Mursi mit gewissen Traditionen verbunden, sich Platten in die Lippen oder in die Ohrläppchen einzuarbeiten. Durch diese Platten wird die Haut an den betreffenden Stellen gedehnt.

Um diesen Schmuck tragen zu können, muss einem Mädchen in der Pubertät die Unterlippe aufgeschnitten werden. Zudem werden zwei Schneidezähne entfernt. Die Mädchen stellen ihre Tonteller selbst her. Es werden nach und nach (wenn sich die Lippe gedehnt hat) größere Lippenteller eingesetzt. Ähnlich geschieht dies auch mit Verzierungen an den Ohrläppchen. Dies alles gilt bei diesem Stamm als Schönheitsideal.“